Aktuelles Thema: Bioschmierstoffe

Planto_Bioschmierstoff.jpg

Der intensiven Forschung der letzten Jahre ist es zu verdanken, dass gerade im Bereich der Schmierstoffe und Hydrauliköle sehr leistungsfähige Bioprodukte auf dem Markt sind, die den konventionellen mineralischen Produkten mindestens ebenbürtig sind oder diese meistens sogar übertreffen.

Ob Schmierfette, Motoren-, Getriebe-, Hydraulik- oder Metallbearbeitungsöle, mittlerweile gibt es für fast jede Anwendung ein biogenes Produkt.

Für die Umstellung einer mobile oder stationäre Hydraulikanlage von mineralischem Hydrauliköl auf umweltschonende, biologisch schnell abbaubare Druckflüssigkeiten auf Basis von Rapsöl und/oder synthetischer Ester haben wir für Sie ein paar Punkte zusammengestellt, deren Beachtung die Umrüstung erheblich vereinfacht.

1. Vor einer Umstellung sollte die Anlage bezüglich der Eignung der Filtersysteme, Dichtungen, Schläuche und des Farbanstrichs überprüft werden.

2. Bisherige Hydraulikfüllung im betriebswarmen Zustand entleeren.

3. Tieferliegende Leitungen, Zylinder und Aggregate (unter Tankniveau) sorgfältig entleeren, evtl. zusätzlich mechanisch reinigen. Große Restmengen sind zu vermeiden.

4. Ein Spülvorgang ist in vielen Fällen aus technischen Gründen nicht erforderlich, aus ökologischen Gründen jedoch zu empfehlen. Die Umstellungsrichtlinien gemäß ISO 15 380 sollten jedoch beachtet werden.

5. Nach dem Spülvorgang mit einer biologisch schnell abbaubaren Flüssigkeit bitte diese im betriebswarmen Zustand ablassen.

6. Neue, umweltschonende Hydraulikflüssigkeit einfüllen.

7. Zulässige Höchstwerte Mineralölanteil gemäß ISO 15 380:
z. B. HLP-Flüssigkeiten < 2 %
z. B. Motorenöle < 1 %

8. Der Wasseranteil sollte bei Betrieb unter 0,1 % liegen.

9. Alle Filterelemente nach ca. 50 – 100 Bh reinigen (z. B. Metall-Netzfilter) bzw. wechseln (z. B. Papierfilter). Nach weiteren 200 Bh Filter kontrollieren. Biologisch schnell abbaubare Hydraulikflüssigkeiten haben eine stark reinigende Wirkung und können daher zu Beginn der Einsatzzeit zu häufigerem Filterwechsel führen.

Auch umweltschonende, biologisch schnell abbaubare Druckflüssigkeiten brauchen Pflege.

Wir empfehlen regelmäßige Ölanalysen, um das Leistungsniveau dieser Schmierstoffe voll auszuschöpfen.


Mit dem Einsatz umweltschonender, biologisch schnell abbaubarer Druckflüssigkeiten handeln Sie ökologisch richtig und entlasten die Umwelt. Um Ihnen die Umstellung zu erleichtern, haben wir eine Checkliste erstellt, die Sie hier als pdf-Datei herunterladen können. Bei Fragen zur Produktauswahl oder zur Umstellung helfen wir Ihnen gerne weiter. Sprechen Sie uns an.

checkliste.pdf

Checkliste für die Umstellung von Hydraulikanlagen auf umweltschonende Druckflüssigkeiten